Cross- & Beschleunigungsrennen

Die Cross- und Beschleunigungsrennen sorgen für jede Menge Spaß für Fahrer und Zuschauer. Sie sind eines der vielen Highlights des SIMSON-Treffens Suhl.

 

Für die jeweiligen Rennen gibt es zwei verschiedene Rennbereiche (Waldstrecke und Asphaltstrecke). In verschiedenen Klassen kannst du mit deiner Maschine deine Fähigkeiten beweisen.

 

Die Cross- und Beschleunigungsrennen werden professionell von unserem Partner LangTuning ausgetragen.

Eine professionelle Zeitnahme ist sichergestellt. Die ersten drei Platzierten jeder Klasse erhalten einen attraktiven Preis.

Die Anmeldung erfolgt jeweils eine Stunde vor den Rennen direkt an der jeweiligen Rennstrecke. Vor Befahren der Rennstrecke muss ein Haftungsverzicht unterschrieben werden. Minderjährige unter 18 Jahren dürfen nur in Begleitung Ihrer gesetzlichen Vertreter teilnehmen.

Es werden Rettungskräfte sowie ein Krankentransportwagen vor Ort sein.

Sollte euer Fahrzeug nicht dem Reglement entsprechen, wird vor Ort entschieden, in welcher Klasse ihr mitfahren dürft.

 

 

SUHLER SIMSON CROSS POKAL 

Ort: Cross-Strecke (Waldstrecke)

Grundlage für das Regelwerk zum Suhler SIMSON Cross Pokal ist das Regelwerk des Simson Cross Pokals.

Die Basis aller zugelassenen Fahrzeuge für den Suhler SIMSON Cross Pokal ist immer ein SIMSON-Fahrzeug aus Serienproduktion (Serie: Es wurde mind. eine Stückzahl von 5.000 Fahrzeugen produziert). In allen Klassen ist Wasserkühlung verboten, allerdings dürfen Mopeds mit Wasserkühlung außerhalb der Wertung an den Rennen teilnehmen.

Die Klasse 70 und 85 ccm mussten zusammengelegt werden. Diese Klasse wird auch zusammen gewertet.

 

Klasse 60 ccm

  • Hauptrahmen und Federelemente sind original SIMSON
  • Verwendung von zwei Federelementen (Zentralfederbeine sind untersagt)
  • Telegabel original SIMSON oder SIMSON-übliche Marzocchi Gabel (SIMSON-Nachbau in Originaloptik ist erlaubt)
  • Verwendung von original SIMSON-Trommelbremsen (Scheibenbremsen sind nicht gestattet)
  • Motor: schlitzgesteuert (Motoren mit Membran oder Drehschieber sind nicht zugelassen)
  • Maximaler Hubraum: 61 ccm

 

Klasse 70/85 ccm

  • Hauptrahmen und Federelemente sind original SIMSON
  • Verwendung von zwei Federelementen (Zentralfederbeine sind untersagt)
  • Hinterradbremse entspricht Serienoptik* (Trommelbremse)
  • Motor: schlitzgesteuert (Motoren mit Membran oder Drehschieber sind nicht zugelassen)
  • Die Abgasanlage darf einen max. Krümmer Außendurchmesser von 28 mm nicht überschreiten. Der Krümmer muss mind. 230 mm lang sein. Der Außendurchmesser der Abgasanlage darf max. 71 mm betragen (seriennaher Auspuff).
  • Maximaler Hubraum: 74 ccm

 

Klasse Offen

  • Hauptrahmen ist original SIMSON
  • Bei Umbauten muss die Rahmengeometrie erhalten bleiben. Es darf mit Ausnahme von Halterungen zwischen Steuerrohr und Schwingbolzenaufnahme nichts herausgeschnitten werden.
  • Maximaler Hubraum: 135 ccm 

 

BESCHLEUNIGUNGSRENNEN

Ort: oberer Veranstaltungsbereich nähe Flugplatztower und Flugzeughangar

Länge der Strecke: 100 m (Asphaltstrecke, leichtes Gefälle)

Die Beschleunigungsrennen finden nur bei trockener Witterung statt. In folgenden vier Klassen gibt es eine Wertung, wobei nicht zwischen Membran und schlitzgesteuertem Motor unterschieden wird.

In allen Klassen gilt, dass der Motor auf SIMSON-Basis sein muss. Die Klasse bis 65 ccm ist eine seriennahe Klasse. Profis, die aus der Rennsport-Beschleunigungsszene kommen, starten auch mit bis zu 65 ccm eine oder mehrere Klassen höher. Damit soll erreicht werden, dass wir auch in der Klasse bis 65 ccm spannende Rennen sehen.

 

Klassen

  1. Klasse (50-65 ccm)
  2. Klasse (66-78 ccm)
  3. Klasse (79-93 ccm)
  4. Klasse (offen)